MEHRFAMILIENHAUS MIT 8 WOHNUNGEN IN WIL
Süd- und Westfassade
Süd- und Westfassade
Küche und Essen
Küche und Essen
HoernlistrasseWohnen.jpg
Wohnen
HoernlistrasseBad.jpg
Bad
In Nachbarschaft zu unserem Büro dürfen wir im Auftrag ein Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen und einer Anbindung an die bestehende Tiefgarage realisieren. Das bereits bewilligte Projekt haben wir übernommen.

Unsere Leistungen umfassen
- Bestehendes Projekt überarbeiten und optimieren
- Ausdruck entwickeln und stärken
- Werk- und Detailplanung
- Devisierung und Bauleitung bis Übergabe Bauwerk

ab November 2016
UMBAU ROMANSHORN
Küche und Essen
Küche und Essen
Korridor.jpg
Korridor mit Blick in DU/WC
6 WOHNUNGEN KOMPLETTUMBAU
Im Auftrag dürfen wir 6 Wohnungen an der Bahnhofstrasse komplett umbauen. Der Fokus liegt auf:
Schaffen von Stadtwohnungen, die nicht austauschbar sind
Haustechnisch Ordnung schaffen (Laden, Wohnungen etc. entkoppeln)
Dach und Gebäudestruktur für einen späteren Aufbau ertüchtigen

Ausführung Herbst 2016 bis Spätfrühling 2017
BÜROAUSFLUG 2017 DER ARSONAUTEN
PokalRealMadrid.jpg
NACH MADRID
Im Frühling hat uns unser Büroausflug in’s pulsierende Madrid verschlagen. Für einmal stand weniger die Architektur, sondern viel mehr die Menschen, das Essen und Trinken, wie auch die langen Madrider Nächte im Fokus. ...und natürlich liessen wir uns den Besuch des imposanten Estadio Santiago Bernabéu mit Fotoshooting um den originalen UEFA Champions League-Pokal 2016 nicht entgehen. Hopp Real!
FITNESSCENTER IN ALTEM INDUSTRIEAREAL
UpdateNeuhausen.jpg
Studie
KANTON SCHAFFHAUSEN
Ein altes Industrieareal voller Geschichten, stets im Wandel der Zeit, erfindet sich neu. Und wir dürfen mitwirken und ein Fitnesscenter in einer imposanten, denkmalgschützten Halle entwickeln.

Eingesetzt werden grosse, einfach verständliche Elemente. Solche, die die Attribute Kraft und Event portieren, Besuchern ein spezielles Erlebnis ermöglichen:
Gebrauchte 40-Fuss-Hc-Shippingcontainer, Tribühne für besonders spannende Blicke in den Center runter ...und natürlich auch von unten auf die Tribühne rauf, Stadionbestuhlung, ein 3dimensionaler Medienscreen in der Raummitte hängend und viele kleinere Interventionen.

Unser Auftrag umfasst:
Kreativkonzept bis und mit Baueingabe

Winter 2016/Frühling 2017
POP-UP MITTAGSTISCH IN WIL SG
Mittagstisch1.jpg
Nachher - Mittagstisch Zeughaus Wil
Mittagstisch2.jpg
Nachher - Mittagstisch Zeughaus Wil
MittagstischVorher.jpg
Vorher - Mittagstisch Zeughaus Wil
MITTAGSTISCH MAL ANDERS
Beratend und tatkräftig durften wir beim Gestalten eines Pop-up Mittagstisches für Oberstufenschüler der Stadt Wil mithelfen. Als zeitlich limitiertes Projekt mit knappem Budget kamen günstige und einfach lesbare Gestaltungselemente zum Einsatz: Starke Farben, Lichterkette, Akustikpunkte und eine Würze Spiel!

So entstand eine altersgerechte Lösung, die eine positive Stimmung erzeugt und den qualitativen Anforderungen gerecht wird: Schall, Beleuchtung und Hygiene.

Ausführung Winter 2016
ZWEI GENERATIONEN - EIN HAUS
MoodboardUmbauKirchberg.jpg
Umbaukonzept
Für unseren Auftraggeber haben wir eine Studie mit Moodboard ausgearbeitet, die den Umbau des Einfamilienhauses in zwei Wohnungen (Mehrgenerationen) aufzeigt.

Unsere Leistungen
Umbaukonzept
Kreativkonzept
Kostenschätzung

November 2016
PORT 7 IN WIL
Innenraum Shedhalle
Innenraum Shedhalle
Mural
Mural
Farbschema.jpg
Farbschema inspiriert von Riesenrad in Santa Monica CA
KREATIVES POTENTIAL IN EINEM LEBENDIGEN QUARTIER
Fasziniert vom Kosmos unseres «Hinter dem Bahnhof»-Quartier machten wir uns an die Entwicklung des PORT 7. Hier ist die Verschiedenheit und Toleranz gelebte Normalität; Das Leben ist real und lebendig! Hier gibt es Freiräume weit weg von Architektenkollegien und übergeordneten Plänen. Hier muss es nicht Rasterarchitektur sein.

Auch wir wollen experimentieren! Und so haben wir Künstler, Designer und Architekten aus aller Herren Ländern eingeladen Ideen für einen Ausdrucksstarken PORT 7 zu entwickeln.

Spannende Murals sind eingetroffen. Eine Umfrage unter Freunden hat den Vorschlag eines ukrainischen Künstlers zum Sieger erkoren. Und dieser wird nun auch umgesetzt.

Baubeginn Februar 2016
Fertigstellung Shedhalle Ende November 2016
Fertigstellung Turm/Bistro Frühling 2017

Bericht Wiler Zeitung
CONTAINERHAUS
FassadenCLesEllen.jpg
Fassaden Containerhaus
GrundrissClesEllen.jpg
Grundriss Obergeschoss
NÄHE ST. GALLEN
Im Auftrag der Bauherrschaft arbeiten wir an einem komplett aus Containern gebauten Haus. Auch die Garage und ein Gartenpavillon werden konsequent mit Containern gebaut. Die Container werden mit sehr hohem Fertigstellungsgrad angeliefert und zusammengesetzt. Der Feinschliff im Innenausbau erfolgt zu guter Letzt vor Ort.

Das Containerhaus wird durch und durch mit modernster Technik ausgerüstet.

Baueingabe September 2015
Baustart überarbeitetes Projekt Frühling 2017
UMBAU CASA GRANDE
MoodboardCasa.jpg
CreativConcept
CasaGrande_1.jpg
Nimmt Gestalt an
Antikbogen
Einganspartie (Windfang und Garderobe)
Eingang1.jpg
Eingangsituation Windfang
Weinschrank
Weinschrank
Innenraum.jpg
Impression Restaurant
CasaGrande_3.jpg
Deckengestaltung
CREATIV CONCEPT
Nachdem wir im 2014 das Atrium im Treppenhaus zu einer Piazza umbauen durften, freuen wir uns, nun auch noch das Restaurant in einer kurzen 3-wöchigen Bauphase in eine neue Zeit überführen zu können.

Unser Auftrag umfasst: Kreativkonzept und eine den Restaurantbetreiber unterstützende Bauleitung.

Ausführung Ende Oktober bis 3. November 2016
DIES UND DAS!
MoodboardSchloesslipark.jpg
Moodboard I Schloesslipark
und viele weitere tolle Projekte
Gartenloft.jpg
Gartenloft
Projektstudie Rock the Boat.jpg
Arealentwicklung Rock the Boat (Auftrag)
Wir arbeiten immer auch an kleinen und grossen Objekten und Aufträgen im Hintergrund mit. Entwickeln Ideen, helfen zu optimieren

Stecken Sie in der Planung Ihres Wohntraums? Gönnen Sie sich einen Tag Arson-Brainstorming und wir bringen Ideen und Lebensfreude- oder wo immer wir sie unterstützen können - in Ihr Vorhaben rein.
ADD-ON; HAFENSTADT ROMANSHORN
Form und Struktur
Form und Struktur
Weiterentwicklung
Weiterentwicklung
NACHNUTZUNG UND ATTRAKTIVIERUNG
Wir glauben, dass eine interessante Bauzeile eine gute Bauzeile ist!

Die Bahnhofstrasse ist der richtige Ort für
Innovation und Botschaft. Sie bildet die Verfassung des Ortes ab, prägt nach innen und trägt das Bild von Romanshorn nach aussen. Hier ist der lebendige Ort für Weiterentwicklung (oder Angst und Stillstand), für Überraschung (oder gepflegter Langeweile), für Teilnahme (oder Desinteresse). Die Architektur kann - und soll! - als Standortattraktivierung ihren Teil zu einer Revitalisierung, zu Aufbruch und Erlebnis beitragen.

Aus Erfahrung und innerer Überzeugung sind wir der Meinung, dass dieser Weg richtig und wichtig ist:
Mut wird belohnt und in breiten Teilen der Bevölkerung positiv wahrgenommen! Ein starkes Zeichen, dass diese Strasse auch in Zukunft wichtig ist.

Wer einen Blick in die Welt wirft, findet genau in den Hafenstädten - und Romanshorn nennt sich so - die vielleicht spannendsten Gebäudeaufstockungen!

Phase Projektstudie; Frühstadium
BRUSH-UP EINFAMILIENHAUS
AusschnittUmgebung.jpg
Konzept, Analyse, Ansätze
Nachtimpression.jpg
Nachtimpression
Poolrueckwand1.jpg
Poorueckwand Variante
Poolrueckwand2.jpg
Poolrueckwand Variante
FASSADE UND UMGEBUNG
Mit dem Brush-up soll das Haus näher an das gewünscht Wohngefühl der Bewohnerschaft geführt werden. Natürlich ohne den bestehenden Hauscharakter zu verbiegen. Der Bestand wird um eine Tiefgarage, Pool und Porch erweitert.

Herbst 2015
GASTKOMMENTAR
MehrMut.jpg
Architektur + Technik 8/15
ARCHITEKTUR UND TECHNIK 8/15
Ein Plädoyer für eine offene und tolerante Baukultur, die die Vielfalt der Menschen abbildet. Eine Kultur die Diversität, auch mal ein Ausbrechen aus typischen Mustern, nicht als Bedrohung der eigenen Anschauung begreift, sondern viel mehr als Bereicherung.

...aber lesen Sie selber. Der Text steht unten zum Download bereit.
Download IconMEHRMUT (PDF 4 MB)
TERRASSENGESTALTUNG UZWIL
Terrassengestaltung.jpg
Terrassengestaltung
KLEINES PARADIES ÜBER DEN DÄCHERN
Ausgangslage ist eine klassische Attika-Terrasse: Wände mit weissem Abrieb, graue Zementplatten, eine bestehende "Sammlung" von Gartenmobiliar und schmale Aussenräume.

Lösungsansatz
. Herausarbeiten von zwei AussenRÄUMEN (nicht einfach nur Bereiche) mit verschiedenen, sich ergänzenden Nutzungen und Qualitäten.
Schaffen von Geborgenheit und spezifischen Stimmungen. Wobei beim "geselligen" Aussenraum ein besonderes Augenmerk auf die Nachtstimmungen gelegt wird.
Die Sitzgelegenheiten sind so arrangiert, dass die Sekundärblicke auf attraktive Elemente fallen. Keinesfalls darf der Blick direkt in einem dunklen Hintergrund in’s Leere fallen.
Themen sind auch überraschende Sitzgelegenheiten für "grosse Runden" schaffen und auch das Abstellen von Gläsern etc. ermöglichen. Praktisch das ganze bereits vorhandene Mobiliar wird im Konzept wieder "eingebaut".
EINE LIEBESGESCHICHTE...
Impression1.jpg
Liebe und Lebenslust
Impression2.jpg
Britisch geprägter Coastal Style
Impression4.jpg
ZuzwilUmbau5.jpg
ZuzwilUmbau4.jpg
ZuzwilUmbau6.jpg
ZuzwilUmbau1.jpg
DIE AN DEN RAUEN KÜSTEN ENGLANDS SPIELT
Brush-up Innenausbau - Kalkige Farben, und feines Handwerk. Es ist eine Liebesgeschichte zu einer Gegend, die ihren eigenen Rhythmus hat, voller Liebe zur Natur und deren Menschen ist. Hier wird auch noch während dem grössten Sturm seelenruhig Tee getrunken. Wärme und Ruhe sind spürbar, genauso hat es aber auch Platz für das dekorative und verspielte Element.

Moodboard, Planung, Kosten, Ausführung 2015
TOUR DE SUISSE
TourDeSuisse.jpg
ERSTE KURVE DURCH WIL
Die Tour de Suisse passiert am 18. Juni 2015, 13.34 Uhr die Kurve vorbei am KRAFTWERK; Ein beeindruckender Fahrzeug-Tross.

Hopp Schwiiz!
HOUSE BY THE SEA
AnsichtTalseite.jpg
AnsichtZugang.jpg
Als ersten Schritt haben wir ein Mood Board entwickelt, für alle der Kompass im Entwicklungsprozess. Mittels der Möglichkeiten des Scenic Design wurde das Projekt mit folgenden Themen/Emotionen geladen:
Wasserthemen (Hafen, Promenade, Yachten, Ferien)
Sport

Das Haus soll auf dem Untergeschoss eines noch bestehenden Gebäudes realisiert werden. Eine spannende Gegebenheit, die uns veranlasst hat, den Neubau wie eine mehrteilige Skulptur aufzubauen; Mitten im Park. Mit verschiedenen Aussenraumqualitäten. Ein Spiel mit Durch- und Ausblicken, mit Sonne und Schatten und ganz wichtig immer wieder der Blick auf den See!
ZÜRICH STADELHOFEN
PraxisStadelhofen.jpg
PRAXISENTWURF
Konzept, Kosten und Baueingabe für eine Praxis am Stadelhoferplatz in Zürich.

Mai 2015
FRASNACHT (GEMEINDE ARBON)
Situation Frasnacht Grüenwies
Situation Frasnacht Grüenwies
Visualisierung1Frasnacht.jpg
Impression Aussen
Visualisierung2Frasnacht.jpg
Impression Innen
NEUES EINFAMILIENHAUSQUARTIER
Im Auftrag einer Generalunternehmerin - mit der wir auf eine 15 Jährige tolle Zusammenarbeit zurück blicken dürfen - entwickeln wir dieses kleine EFH-Quartier. Unser Leistungsumfang umfasst: Erschliessungsstrasse, Häuser, Baueingabe, Ausführung.... bis und mit Übergabe an die neuen Bewohner.

Baubeginn Erschliessung 17. August 2015
Fertigstellung Quartier Herbst 2016
WINTERZEIT
KraftwerkBastelbogen.JPG
Kunstwerke von grossen und kleinen Kindern
... IST BASTELZEIT
Schrill, schräg und bunt! Grosse und kleine Kinder haben KRAFTWERK-Modelle aus Papier gebaut und winterlich verziert.
Die drei Hauptgewinner sind bestimmt; Aber niemand ging leer aus. Nebst Ruhm und Ehre ;-) haben alle Kinderschokolade zugesandt bekommen.

Wer noch Lust hat, ein KRAFTWERK zu bauen, sendet uns ein Mail.
OBERE BAHNHOFSTRASSE IN WIL
Visualisierung Obere Bahnhofstrasse 15 in Wil
Visualisierung Obere Bahnhofstrasse 15 in Wil
Impression Bogenfenster 1. Obergeschoss
Impression Bogenfenster 1. Obergeschoss
Erdsondenbohrung.jpg
Erdsondenbohrung - Total 6 Erdsonden; Je 132 m tief
Wir freuen uns riesig an bester Adresse in Wil angekommen zu sein: Obere Bahnhofstrasse 15!

Obschon der Neubau in seinen Dimensionen "überschaubar" ist, wird er sich im Strassenzug behaupten können und seinen Beitrag leisten. In der Tradition der Verkaufsarchitektur erhält der Bau gegen die Obere Bahnhofstrasse eine einladende Fassade mit hohem Erinnerungswert.

Start Rückbau am 20. März 2014
Eröffnung Bäckerei Kuhn am 4. Dezember 2014
MINIHOUSING-KONZEPT IN TEUFEN
AnsichtSchnitt.jpg
Projektstudie Fassaden und Schnitte
Grundrisse.jpg
Projektstudie Grundriss
WENN TRADITION UND MODERNE WOHNFORM AUFEINANDER TREFFEN
Minihousing ist eine weltweite Bewegung, die gute Lösungsansätze auf eine auch in der Schweiz feststellbare Entwicklung bietet: Stetige Zunahme der Einpersonen-Haushalte mit gleichzeitiger Verknappung und -verteuerung von Wohnraum.

Im Kern ist der Gedanke einfach: Weniger Fläche, diese aber effizienter nutzen. Korridore werden plötzlich auch zum Büro, Treppen zu Regalen; Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Die Wohneinheiten werden mit lauschigen und praktischen Vorgärten ergänzt.

Projekt bewilligt.
UMBAU WOHNHAUS UND PFERDESTALLUNG
AusschnittMoodboardEG.jpg
Startphase Ausschnitt aus Moodboard EG
AusschnittMoodboardOG.jpg
Startphase Ausschnitt aus Moodboard OG
DeckeCFKLamellen.jpg
Decke verstärkt mit CFK-Lamellen
BISCHOFSZELL TG
Kompletter Umbau Wohnhaus mit z.T. Neuorganisation des Grundrisses, Innenausbau und Aufrüstung der Haustechnik, Neuaufbau Flachdach (Terrasse). Anpassungen Stallung und Umgebung. Erweiterung mit automatisierter Futterstation.

Konzeption, Projekt und Ausführung.
Fertigstellung Dezember 2014
HAUS IN KLAUS (A)
HausInKlausSchnitt.jpg
Schnitt
HausInKlausMoodGrundriss.jpg
Grundrissstudie
IDEEN FÜR EINEN UMBAU
Ein wunderschönes Haus in Klaus (A) und obschon an der Oberfläche der Heimatstil "leicht" durchdrückt... im Herzen ist der Mid Century Modern Style erkennbar. Und genau dieses Lebensgefühl wollen wir zusammen mit der Bauherrschaft weiter entwickeln.
NEUBAU IN BÜRGLEN (TG)
Buerglen.jpg
Bürglen MFH, 8 Wohnungen und Tiefgarage
BuerglenLuftaufnahme.jpg
Luftaufnahme
MFH MIT 8 WOHNUNGEN
Projektierung und Bauleitung. Besonderes: Komplette Bodensanierung (Altlasten) bis zur Löschung aus dem Altlastenkataster.

Baubeginn Sommer 2014
10 EIGENTUMSWOHNUNGEN IM HERZEN VON ZUCKENRIET
SuedfassadeInternet.jpg
Südfassade - mit wunderschönem Ausblick
NordfassadeInternet.jpg
Zugangsseite
Suedfassade.jpg
Südfassade
InnenansichtInternet.jpg
Attikawohnung - Impression
WOHNKOMFORT IN MINERGIESTANDARD
Wir erstellen an der Hauptstrasse 16 ein Mehrfamilienhaus mit 10 Wohnungen in diversen Grössen (2 1/2- bis 5 1/2-Zi.-Wohnungen). Mit diesem Mix wollen wir das ganze Leben abbilden; Wohnen über Generationen, mit Familie, zu zweit oder alleine.

Den Bau haben wir in einzelne ortsübliche Volumen gegliedert und auch gegenüber dem Strassenraum gestaffelt. Die Dichte und das Spiel mit dem Volumen leisten einen Beitrag zur Dorfkernbildung.

Die Pappel zum Strassenraum hin markiert den Weg zum Hauptzugang. Dennoch führen verschiedene Wege zum Ziel: Den Weg kann man frei zwischen verschiedenen Pflanzinseln hindurch wählen. Die Fenster an der Nordfassade werden von uns mit bepflanzten Eternit-Kisten bestückt; Ein traditioneller dörflicher Schmuck. Bereits die Bewohner des abgebrochenen Bürgerheims, pflegten diese schöne Tradition, die nun weitergeführt wird.

Beginn Ende 2013, Bezug auf Spätherbst 2014
WILER FASNACHT - HAFENSTADT WIL
Wir standen am Gümpeli-Mittwoch auf dem Hofplatz, liessen uns vom Treiben der Tüüfel gruseln und folgten gespannt dem Bulle 2014 des Herold Erich Grob... wie immer mit spitzer Feder, voller Schalk und dann mitten drin: "Hafenstadt Wil"... Danke für die Ehre und den humoristisch, scharfen Blick auf die Dinge!

Ein weinendes Auge bleibt: Erich Grob tritt nach so vielen Jahren als Herold zurück!
INTERIORDESIGN
Startphase Moodboard
Startphase Moodboard
ATTIKAWOHNUNG THURGAU
Ideen, Materialisierung, Beleuchtungskonzept, etc.

Konzeption, Projekt, Ausführung
Umsetzung im 2013
RICKENBACH TG - 45 WOHNUNGEN UND TIEFGARAGE
Rickenbach.jpg
Ein Ort entsteht
Baustelle, 5. September 2012
Baustelle, 5. September 2012
Flugaufnahme Sunnmatt Rickenbach
Flugaufnahme Sunnmatt Rickenbach
Die Arson AG wurde mit der Entwicklung und Planung von total 5 Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage - eingebettet in einen bestehenden Gestaltungsplan - beauftragt. Es entstehen 45 grosszügige Wohnungen in verschiedenen Grössen: 3.5- bis 5.5-Zimmern.

Die Lage und speziell das Umfeld verlangt eine ausdrucksstarke Überbauung, die dem Wohnen sein eigenes Umfeld schafft. Die Überbauung soll mit folgenden Attributen geladen werden: Urban, klassisch, keck! Dazu werden diverse codierte Elemente eingesetzt, wie z.B.: Dreiteiligkeit der Fassade (Sockel, Body, Attika), Lochfassade, Gesimse, "schmiedeiserne" Geländer, halbhohe massive Brüstungen. Natürlich werden alle Elemente zeitgemäss interpretiert.

Baueingabe im Dezember 2011; Fertigstellung Winter 2013
MODERNE EFH-ÜBERBAUUNG IN ROMANSHORN
Perspektive.jpg
KOMPAKT UND HAUSHÄLTERISCH
Die Überbauung ist für ein städtisches Zielpublikum konzipiert: Kleine Gärten, kompakte Grundrisse und modernes Design. Total 6 Häuser und eine Erschliessungsstrasse.

Ausführung ab Februar 2012; Fertigstellung im Sommer 2014
EIN ERFRISCHENDES PROJEKT IM SPANNUNGSFELD
SituationAnalyse2.jpg
Analyse Variante
...ZWISCHEN EINFÜGEN UND EINFORDERN DER EXPONIERTEN LAGE
Das Grundstück (Gemeinde nahe Wil) stellt wegen seiner Geometrie, der angrenzenden SBB-Linie und der alles überlagernden Ortsbild Schutzzone eine besondere Herausforderung dar.

Der ländlich bäuerliche Charakter soll gewahrt werden. Es gilt aber nicht einfach das Prinzip des Einfügens, zumal die Bebauung ausserhalb des Kerns liegt, ja z.T. durch Spät-60-er Jahre Einfamilienhäuser von der Dorfstruktur getrennt ist. Junge Familien sollen sich in der gewählten Architektursprache wiederfinden: Wir arbeiten an einer frischen, zeitgemässen und unverkrampften Interpretation des ortstypischen Charakters.

Und nicht zuletzt gilt es hier die vielfältigsten Interessen und Ansichten aller Beteiligten unter einen Hut zu bringen: Eigentümerschaft, Gemeinde (mit beratendem Raumplaner), Raumplanung und Denkmalpflege, wie auch des Hochbauamts des Kantons und natürlich unsere Sicht.

Planung 2013
NUR ETWAS KLEINES...
IMG_1837.jpg
Wandgestaltung
Spyder2.jpg
obschon nur aufgemalt, setzt kaum jemand einen Fuss auf eine Spinne!
Spinnen
UND DENNOCH
Der Wand des Verbindungskorridors Garage-Haus haben wir mittels Kleber und Zahnspachtel Schwung eingehaucht.

Und die Bohrlöcher einer nachträglichen Abdichtung (Inizierung) verschwanden unter Spinnen.

Manchmal ist wenig schon sehr viel!
WERKSCHAU FÜR ARCHITEKTUR 0.12
Werkschau1.jpg
Werkschau 0.12 Beitrag Arsonauten
tillate
Werkschau 0.12 Beitrag Arsonauten
Plakat.jpg
...EINE TOLLE ERFAHRUNG REICHER
Vom 19. - 21. Oktober 2012 engagierten wir uns an der ersten Schweizer Werkschau für Architektur.

Mit unserem Beitrag wollen wir die Botschaft in’s Zentrum stellen: Bitte mehr Spiel, mehr Experiment und mehr Emotionen in der Architektur! Mit etwas Ironie weisen Warnschilder auf Zigarettenpackungen auf die Gefahren hin ;-) ... als würde etwas mehr Farbe, das Verlassen des 90 Grad-Winkels und andere "Abweichungen" krank machen!

Und die Besucher spielten und experimentierten mit den Boxen, wie die Bilder zeigen. Alle die die Werkschau verpasst haben, können sich hier einen Kurzeindruck auf art-tv.ch verschaffen.
EIN STÜCK ITALIEN ENTSTEHT
PiazzaGrande.jpg
Moodboard Piazza
IMG_2187.jpg
Piazza Grande - Einblick
(Türe stammt vom GebrauchtBauteilmarkt und ist ca. 100 jährig)
Piazza Grande
Piazza Grande - Einblick
(Mit Hofbaum)
WandMural2.jpg
...WIE EIN ATRIUM ZUR PIAZZA WIRD
Für das Casa Grande in Wilen verwandeln wir das Treppenhausatrium- passend zum bestehenden Gastrokonzept - kurzerhand in eine Piazza Grande! Wirkungstechniken und -mechanismen sind u.a.:

Brechen der Überhöhe mittels Traversenfeld, Akustikbaffels, Friesen, gross dimensionierter Wandleuchten, Hofbaum in grossem Topf. Nicht zuletzt soll auch eine attraktive Wirkungs- und Detaillierungsdichte auf den ersten ca. 3 m den Blick des Gastes möglichst "unten" halten.

Verbindung zwischen dem Lokal und der neuen Piazza schaffen mittels "Rotem Teppich".

Ein Hauch von Theaterbühne vermitteln; Den Gast in’s Zentrum setzen. Inszenieren.

... und vieles mehr.
Ausführung 2012
NUTZUNGS- UND RESTAURATIONSKONZEPT
1.jpg
Alte Post; Direkt neben dem Kloster Fischingen
... DIREKT NEBEN DEM KLOSTER FISCHINGEN
Für unseren Auftraggeber entwickeln wir für das denkmalgeschützte Gebäude ein umfassendes Nutzungs- und Restaurationskonzept.

Über Jahrzehnte hat das Gebäude diverse - und nicht immer geglückte - bauliche Veränderungen erfahren. Mit unserem Konzept wollen wir die ursprünglichen und prägenden Elemente in den Vordergrund rücken und das Objekt im Kern wieder auf seine Struktur zurückführen.

Nutzungstechnisch, wie auch baulich ist eine der grössten Herausfoderung der Umgang mit den verschiedenen Raumhöhen und Niveaus. Ein spannendes Projekt; Bereits haben wir Herzblut in die "Alte Dame" gesteckt!

Bauermittlung im November 2011; Positives Feedback
Für uns ist der Auftrag abgeschlossen